Über uns

Initiatorin und Organisatorin

Romina Stawowy

Romina Stawowy ist Social Entrepreneurin aus Dresden. Die 39jährige Unternehmerin organisierte 2019 erstmals die Konferenz femMit – Für mehr Frauen in Verantwortung in Leipzig. Frauen und Männer aus Deutschland und der Schweiz kamen, um über gesellschaftliche Strukturen in Politik und Medien und eine gerechtere Verteilung von Verantwortung und Macht zu diskutieren.

Nach der pandemiebedingten Absage der zweiten Konferenz 2020 entwickelte Stawowy das gedruckte Magazin femMit das inzwischen bundesweit am Kiosken erhältlich ist. 2021 ist die dritte Ausgabe erschienen, die sich mit dem Schwerpunkt Medizin befasst.

Vor ihrer Selbständigkeit arbeitete Stawowy als Geschäftsführerin der Agentur STAWOWY mit Sitz in Dresden, die auf Medien- und Politikkommunikation spezialisiert ist.

Romina Stawowy ist Vereinsmitglied bei „Power to Transform“, einem Verein, der die Brücke zwischen Forschung, Wissenschaft und der praktischen Anwendung bildet. Außerdem ist sie Mitglied in den Vereinen ProQuote Medien und FidAR (Frauen in die Aufsichtsräte) und Aufsichtsrätin bei „Wir gestalten Dresden“, dem Branchenverband der Dresdner Kultur und Kreativwirtschaft.

Wissenschaftliche Leiterin: Medizin

Prof. Dr. med. Dr. Esther Troost

Nach ihrem Medizinstudium in Tübingen, Aberdeen (UK) und Nijmegen (NL) und der Ausbildung zur Fachärztin in Nijmegen arbeitete Prof. Dr. med. Dr. Esther Troost als Oberärztin der ­Radioonkologie in Maastricht. Seit 2015 ist sie Professorin für bildgestützte Hochpräzisionsstrahlentherapie.

Heute leitet sie im Alter von gerade mal 43 Jahren als eine von zwei Direktorinnen die Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie in Dresden. Sie forscht am hochmodernen OncoRay, dem Nationalen Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie und ist zudem seit Dezember 2021 Dekanin der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus an der TU Dresden.

Wissenschaftliche Leiterin: Arbeitsgestaltung

Prof. Dr. Angelika C. Bullinger-Hoffmann

Seit April 2012 leitet Prof. Dr. Bullinger-Hoffmann die Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement der TU Chemnitz. Sie forscht mit ihrem Team intensiv zu Mensch-Technik-Schnittstellen in der Arbeits- und Lebenswelt von morgen. Dabei werden Lösungen gestaltet, die von Anfang an die Anforderungen der späteren Nutzer:innen richtig erfüllen.


Ziel der Forschungsarbeiten ist es, wissenschaftlich fundiert Methoden und Werkzeuge zur Gestaltung von innovativen Mensch-Technik-Schnittstellen zu entwickeln. Das Vorantreiben anwendungsnaher Lösungen, die innovativ und breit akzeptiert sind, ist dabei zentral.

Wissenschaftliche Leiterin: Arbeitsgestaltung, Programm

Aline Lohse
Soziale Innovationen zur Gestaltung guter Arbeit, workplace innovation sowie die Themen Lehren und Lernen der Zukunft sind die Forschungsgebiete von Aline Lohse. Sie studierte interdisziplinär in Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden. 2018 erhielt sie den Lehrpreis der TU Chemnitz in der Kategorie „Lehrende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchwissenschaftler“.
Scroll to top